Beiträge

Webverzeichnisse – Top oder Flop

Webverzeichnisse sind in den letzten Jahren ein wenig in Verruf gekommen, da Google bzgl. der Auswertung von Verlinkungen innerhalb dieser Verzeichnisse Anpassungen an der Gewichtung solcher Links vorgenommen hat. Maßgeblich geändert hat sich diese Gewichtung laut SEO Fachexperten nach Einspielung des Google Penguine Updates.
Aller Befürchtungen zum Trotz hat sich die letzten 5 Jahre gezeigt, dass Links aus Webverzeichnissen mit serioösen Quellen und verlässlicher Autorität die Sichtbarkeit einer Website bei den Suchergebnissen maßgeblich erhöhen können. Das kann ich aus eigener Erfahrung im Rahmen von durchgeführten Tests bestätigen.
Ziel dieses Beitags soll es deshalb sein, einerseits eine Liste mit qualitativ sehr hochwertigen Firmen- und Webverzeichnissen aus Österreich und Deutschland bereitzustellen und andererseits auf die wichtigsten Aspekte bei der Erstellung eines Eintrags in ein Webverzeichnis einzugehen. Fehler bzw. schlechte Einstufungen hinsichtlich Qualität bei Google können dadurch vermieden werden.

Starthilfe für Webseitenbetreiber

Technisch nicht versierte Leute sind meist der Meinung, dass es ausreichend wäre, wenn ihre Webseite oder ihren Online-Shop fertig gestaltet und technisch funktionsfähig sind. Doch dies ist ein Irrtum. Während des Umzugs des Online-Shops einer Kundin auf eine neue Domain stellte sich heraus, das der Shop so gut wie gar nicht besucht war. Ihr vorheriger Dienstleister hatte weder eine Möglichkeit geschaffen einzuschätzen, wieviele Besucher den Shop besuchten, noch wurde der Shop aktiv bei anderen Seiten bekannt gemacht, um gefunden werden zu können.

An dieser Stelle kommen die Webverzeichnisse ins Spiel. Diese bieten insbesondere mit Launch einer neuen Website die Möglichkeit an Autorität und Sichtbarkeit zu gewinnen.

Autorität der Webkataloge und Firmenverzeichnisse

Autorität bezeichnet im SEO Fachjargon eine Webseite, die auf ihrem Fachgebiet eine Referenz darstellt. Im Speziellen spricht man auch von Domain Authority (DA), welche im Prinzip eine Kennzahl zwischen 0 – 100 darstellt und sich ständig verändern kann. Diese ergibt sich aus einer Vielzahl von Faktoren und ist als umso wertvoller einzuschätzen, je höher diese Zahl ist. Dazu gehören u.a.: Qualität der Inhalte, Social Signs (z.B. Shares) und weitere Kriterien wie z.B. Nutzerfreundlichkeit für Mobilgeräte.

Um es dem eher unerfahrenen Durchschnittsnutzer zu ermöglichen an diese Information zu gelangen, stelle ich am Ende eine Liste der Webverzeichnisse zur Verfügung. Alle hier aufgeführten Links können als verlässlich eingestuft werden.

Im ähnlichen Kontext taucht meist noch der Begriff der Page Authority (PA) auf, welcher die Autorität einer einzelnen Seite (Unterseite) beschreibt. Ausschlaggebender für die Bewertung seitens Google ist jedoch zunehmend die Domain Authority, weshalb sich hierbei auf diese Kennzahl beschränkt wird.

Backlink als Pflicht ?

Webverzeichnisse wollen und müssen natürlich ebenso sicherstellen, dass sie ausreichend Traffic generieren und eine hohe Sichtbarkeit im Internet erlangen. Im Gegenzug wird dabei für einen Eintrag auch eine Verlinkung vom Webverzeichniss-Betreiber erwartet. Ein solcher Link wird auch als Backlink bezeichnet. Hierzu ist auf der eigenen Website ein Link oder Banner mit Verweis auf den jeweiligen Webkatalog einzubinden. Die eigene Seite, wo der Link zum Webverzeichnis hinterlegt wurde, wird dann mittels URL bei Eintragung in den Katalog angegeben. Dieser wird dann meist regelmäßig automatisiert durch das Verzeichnis geprüft, um einer nachträglichen Entfernung vorzubeugen.

Trotz des Zusatzaufwands und eventueller kosmetischer und Marketing-Bedenken einiger Webseiten-Betreiber kann die gezielte Auswahl solcher Einträge durchaus sinnvoll sein. Nichtsdestotrotz sollte immer auch beachtet werden, ob ein solcher Backlink ins Konzept der eigenen Internet-Präsenz passt. Möchte ich professionell nach außen hin mit meiner Firma auftreten, so ist es nicht zu empfehlen Backlinks wahllos präsent zu platzieren. Die weiter unten aufgeführte Liste enthält hauptsächlich Webverzeichnisse aus Deutschland und Österreich, wo keine Backlink Pflicht besteht.

Titel und Inhalt der Einträge

Wichtig bei der Eintragung sind die Auswahl von Titel und Beschreibung des Eintrags im Webkatalog. Suchwörter, die ein hohes Suchvolumen mit viel Wettbewerb aufweisen (Money Keywords), sollten hierbei besser vermieden werden. Stattdessen ist es von Vorteil, Wörter zu verwenden, die die eigene Firma oder Organisation beschreiben. Ein Beispiel anhand meiner Firma: nicht optimal wäre -> “Webdesign”, gut wäre -> “Oliver Lampert – IT für Webapplikationen bei Fürstenfeld”.

Neben dem Titel erfordert die Eintragung bis auf wenige Ausnahmen meist zwingend eine Beschreibung. Während bei den meisten Webkatalogen eine Kurzbeschreibung von ca. 300 Zeichen ausreicht, setzen manche Verzeichnisse die Erfassung einer zusätzlichen ausführlichen Beschreibung voraus. Bei Eintragung in mehrere verschiedene Verzeichnisse sollte der Webseiten-Betreiber darauf achten, dass nicht jedes Mal der gleiche Text verwendet wird. Die Algorithmen von Google erkennen Duplicate Content (doppelter Inhalt) über mehrere Webseiten hinweg, was den Nutzen solcher Eintragungen zunichte macht. Bei der Formulierung der Texte sollte deshalb immer darauf geachtet werden, dass Synonyme verwendet und Satzteile bzw. Sätze umgeschrieben werden.

Freischaltung und Wirkung

Nach dem Absenden des Eintrags im Webverzeichnis wird dieser nicht sofort freigeschaltet. Um ein Mindestmaß an Qualität der Einträge zu gewährleisten, erfolgt eine redaktionelle Prüfung. Hierzu muss oft noch der Eintrag mittels Optin per Mail durch einen automatisch zugesandten Bestätigungslink aktiviert werden. Die Zeit bis zur Freischaltung varriiert hierbei über die verschiedenen Webkataloge und Firmenverzeichnisse hinweg zum Teil sehr stark. Während Einträge bei webwiki.de manchmal noch am selben Tag geschaltet werden, benötigen Anmeldungen im Pegasus Directory bis zu 6 Monate.

Weiterhin muss beachtet werden, dass nochmals Zeit vergeht, bis Google die neuen Verlinkungen wahrnimmt. Auf Grund der Komplexität der Website-Infrastruktur können die Bots von Google nur nach und nach die Änderungen (die neuen Verlinkungen) erkennen. Erfahrungsgemäß kann dieser Zeitraum auch stark zwischen 1-6 Monaten schwanken.

Die zuvor beschriebenen Tatsachen sind allerdings eher positiv zu bewerten, da Google ein natürliches Link-Wachstum als positives bzw. normales Signal wertet. Tauchen zu viele Links in kürzester Zeit auf, so stellt das für die Algorithmen ein Verdachtsmoment dar. Es könnten z.B. Links unnatürlich aufgebaut worden sein. Ein klassisches Beispiel sind gekaufte Backlinks. Solches Verhalten kann zu Abstrafungen führen, wodurch Webseiten massiv an Sichtbarkeit einbüßen.

Die Premium Liste Nr. 1 – kostenlose Webverzeichnisse für Deutschland und Österreich

URLDABacklinkpflichtLand
http://oekoportal.de/62.90
ja
AT, DE, CH
http://bellnet.de/
55.38
neinAT, DE, CH
http://pegasusdirectory.com/54.85
nein
AT, DE, CH
http://www.webwiki.de/
52.68
nein
AT, DE, CH
http://www.seekxl.de/
50.95
nein
DE, AT
http://www.suchnase.de/
50.74
nein
AT, DE, CH
http://webkatalog.online-artikel.de/
50.12
ja
AT, DE, CH
http://www.bessereweltlinks.de/
48.27
nein
AT, DE, CH
http://www.schlaue-seiten.de/
47.98
nein
AT, DE, CH
http://www.witch.de/
46.48
nein
AT, DE, CH
http://www.webspider24.de/
46.41
nein
AT, DE, CH
http://www.de-linkliste.de/
45.78
nein
AT, DE, CH
http://suchefix.de/
44.81
ja
AT, DE, CH
http://2wid.de/
44.61
nein
AT, DE, CH
http://www.go-findyou.de/
43.65
nein
AT, DE, CH
http://www.crazy-list.de/
43.11
ja
AT, DE, CH
http://www.austrolinks.info/
42.17
nein
AT, DE, CH
http://suchbiene.de/
42.07
nein
DE
http://www.oyos.net/
41.77
ja
AT, DE, CH
http://www.webfee.de/
41.54
nein
AT, DE, CH
http://www.bunte-suche.de/
40.64
nein
AT, DE, CH

 

Die Premium Liste Nr. 2 – kostenlose Firmenverzeichnisse für Deutschland und Österreich

URLDALand
http://www.google.com/business/100.00
AT, DE, CH
http://www.heise.de/itmarkt/
91.52
DE
http://firmen.wko.at/85.64
AT
http://www.yelp.de/79.49
DE
http://www.t3n.de/75.26
AT, DE, CH
http://www.11880.com/72.47
DE
http://www.gelbeseiten.de/72.46
DE
http://www.stadtbranchenbuch.com/70.06DE
https://www.herold.at/67.41
AT
http://www.dastelefonbuch.de/65.16
DE
http://www.firma.at/64.65
AT
http://www.goyellow.de/
56.50
DE
http://www.marketing-boerse.de/
56.44
AT, DE, CH
http://www.city-map.de/
52.39
DE
http://www.yellowmap.at/
47.66
AT
http://www.yelp.at/
47.00
AT
http://www.hotfrog.de/
44.04
DE
http://www.suche.ch/
42.46
CH
http://www.gutgemacht.at
42.14
AT
http://german-business.de/
40.84
DE
http://handwerkernet.de/
40.40
DE
http://www.branchenbuchdeutschland.de/
40.01
DE

Anmerkungen

Alle Links und zugehörigen Informationen wurden Stand Januar 2018 manuell geprüft und nach bestem Wissen und Gewissen zusammengetragen. Änderungen bzgl. Backlinkpflicht oder eventueller Kosten sind natürlich jederzeit möglich.

Legende zu den Listen

URL: Adresse des Webverzeichnis

DA: Domain Authority (je höher desto besser)

Backlinkpflicht: Link zum Verzeichnis auf der Betreiber-Website ist nötig

Länder: Webseiten mit entsprechender Länder Domain oder Adresse können eingetragen werden

Überblick – Google My Business

Google unterhält bereits seit längerer Zeit ein Portal mit dem Namen Google My Business, welches speziell auf unternehmensspezifische Daten ausgerichtet ist. Unternehmer haben hier die Möglichkeit, ihre Firma mit  allen zugehörigen Informationen wie Bezeichnung, Adresse, Telefonnummer, Website, Öffnungszeiten und weiteren Daten zu hinterlegen. Ebenso können relevante Bilder wie Logos oder Aufnahmen zum Firmenstandort gespeichert werden, so dass potentielle Interessenten einen Eindruck vom Unternehmen erhalten, bevor sie überhaupt dessen Website besucht haben. Nutzer oder Kunden, die bereits Dienste der Firma in Anspruch genommen haben, können zusätzlich Bewertungen (Reviews) in Form von Sternen und auch schriftlichen Rezensionen hinterlassen.

Die hinterlegten Informationen sind nahtlos in die Suchergebnisse und in Google Maps integriert. Bei einer Suchanfrage werden die passenden Firmen auf Google mit allen relevanten Informationen wie Firmenkategorie oder Kontaktseite des Unternehmens präsentiert. Auf den ersten Blick bietet Google My Business also viele Funktionalitäten wie ein typisches Firmenverzeichnis.

Die Vorteile gegenüber anderen Firmenverzeichnissen


Gegenüber herkömmlichen Firmenverzeichnissen hat Google My Business allerdings entscheidende Vorteile:

  • Da Google quasi die Suchmaschinenhoheit besitzt, stellt es fast immer für den Nutzer den ersten Anlaufpunkt dar
  • Bei Suche nach speziellen Geschäften oder Unternehmensbereichen (Branchen) in spezifischen Regionen (oder der aktuellen Region des Nutzers) werden Firmen direkt in den Suchergebnissen als lokale Orte angezeigt
  • Lokale Treffer, welche weitgehend passend die Suchkriterien erfüllen, werden äußerst präsent rechts neben den Suchergebnissen inklusive eines hinterlegten Bildes und weiteren Details wie Öffnungszeiten präsentiert
  • Auch regionale Firmen haben so die Möglichkeit im Web leichter und schneller gefunden zu werden, ohne Unsummen in SEO Maßnahmen zu investieren
  • Der Eintrag ist kostenfrei

Besonders regionale Firmen haben durch Google My Business eine geeignete Lösung, im Internet  besser gefunden zu werden. Darüber hinaus können sie potentielle Kundschaft bereits weit vor dem Point of Sale mit mehr Informationen versorgen.

Sind Sie an einem einen Google Business Eintrag interessiert, können Sie sich gerne von mir beraten bzw. diesen erstellen lassen.

Einführung – Google my Business Posts


Ein neues Feature soll nun die Einträge in Google My Business ergänzen und dem Nutzer im Hinblick auf die Firma mit zusätzlichen Informationen versorgen. Posts bzw. Beiträge sind bereits aus vielen sozialen Netzwerken wie Facebook oder LinkedIn bekannt. Nun gibt es diese Möglichkeit auch für Firmeneinträge unter Verwendung von Google My Business Posts.

Vorab kurz die Fakten im Überblick:

  • Dem Beitrag kann ein Foto mittels Upload oder aus dem vorhandenen Google My Business Album hinzugefügt werden
  • Für den Beitragstext gibt es eine Wörterbeschränkung – mindestens 100 bis maximal 300 Wörter sind erlaubt
  • Es kann zwischen einem normalen Beitrag oder einem Event (Veranstaltung) unterschieden werden
  • Headlines im klassichen Sinne gibt es für den Standardbeitrag nicht
  • Bei Erstellung eines Events kann ein Veranstaltungsname hinterlegt werden
  • Bei Events können zusätzlich Veranstaltungs-Beginn und -Ende mittels Datum und Uhrzeit festgelegt werden
  • Das Hinzufügen eines Call-To-Action Buttons inkl. Link mit vordefinierten Texten ist möglich

Anleitung Teil 1 – Wie lege ich einen neuen Beitrag bzw. Post an?

Nachfolgend möchte ich kurz eine Anleitung geben, wie mittels des neuen Tools “Google My Business Posts” neue Beiträge im Administrationsbereich erfasst und publiziert werden können. Der Umgang mit der Benutzeroberfläche gestaltet sich als verhältnismäßig einfach. In der linken Navigationsleiste gibt es eine neue Kategorie “Posts” die aktuell noch mit einem großen NEW gekennzeichnet ist. Nach Aufruf der Seite werden bereits veröffentlichte Beiträge angezeigt. Über den obersten Kasten mit dem Inhalt „Write your post“ können neue Beiträge erfasst werden.

 

Google My Business Post - Beitrag schreiben

 

Der Rest erklärt sich fast von selbst. Ein Foto kann durch Klick auf die Bildbox „Make your post stand out with a photo“ hochgeladen werden. Der Beitragstext wird unter „Write your post“ verfasst, wobei Mindest- und Maximallänge des Textes eingehalten werden müssen.

Soll der Beitrag ein Event sein, so wird der Schalter „Make this post an event“ (Als Veanstaltung festlegen) aktiviert. Zusätzlich erscheint daraufhin die Möglichkeit der Eingabe von:

  • Event title (Veranstaltungtitel)
  • Start Date (Startdatum)
  • End Date (Enddatum)
  • Start Time (Startzeit)
  • End Time (Ende)

Datum und Zeiten können bequem mittels Kalender (Datepicker) bzw. Zeitvorgaben gewählt werden.

Die letzte Option „Add Button“ (Schaltfläche hinzufügen) ermöglicht die Einblendung eines Call-To-Action Buttons für die Hinterlegung eines Links zu einer entsprechenden Landingpage. Für den Button kann der Nutzer folgende Texte wählen:

  • Learn more (Weitere Informationen)
  • Reserve (Reservieren )
  • Signup (Anmeldung)
  • Buy (Kaufen)
  • Get offer (Angebot ansehen)

Schlussendlich kann eine Vorschau des Beitrags über “Preview” in der oberen rechten Ecke des Overlays angeschaut werden. Aus der Vorschau-Ansicht heraus erfolgt die Veröffentlichung mittels “Publish“. Update: Mittlerweile kann auch aus der Ansicht “Beitrag erstellen” der Post direkt veröffentlicht werden, ohne zuerst in die Vorschau wechseln zu müssen

 

Google My Business Post - Beitrag anlegen
Google My Business Post - Veranstaltung anlegen
Google My Business Post - Beitrag Vorschau

 

Wer weitere Anleitung benötigt kann sich die detaillierte Hilfe zu Beiträgen hier anzeigen lassen:

Beiträge auf Google posten

 

Anleitung Teil 2 – Wo erscheint mein Beitrag bei Google?


Sucht z.B. ein User nun Ihre Firma oder nach Ihrem Namen bei Google über den Browser seines Desktops, so bekommt er idealerweise Ihren Google My Business Eintrag rechts neben den Suchergebnissen angezeigt. Wann ein Eintrag zur Anzeige gebracht wird, hängt natürlich maßgeblich von der Art des Eintrags und den darauf angewendeten Algorithmen von Google ab.

Erscheint Ihr Eintrag nach der Suche, wird nun ein separater Kasten mit dem Beitrag inkl. Text-Snippet (Auszug) und Bild unterhalb Ihrer Unternehmensinformationen und oberhalb der Bewertungen angezeigt. Sollten bereits mehrere Posts vorhanden sein, so kann der User mittels Pfeilen weiterblättern und sich ältere Beiträge anschauen. Befindet sich der Nutzer hingegen in Google Maps, so wird auch in dieser Ansicht der neuste Google My Business Post im linken Anzeige-Bereich präsentiert. Voraussetung ist, dass er die entsprechende Firma zuvor explizit ausgewählt hat.

 

 

Über den in der Administration erstellten Button gelangt der Nutzer direkt zum hinterlegten Link. Wird auf einen der Beiträge geklickt, so öffnet sich ein Overlay, wo der gesamte Inhalt gelesen werden kann.  Hier kann der von Google generierte Beitragslink auch in Social Networks wie Facebook, Twitter, Google+ oder per E-Mail geteilt werden.

 

Google My Business Post - Anzeige in Google Share

 

Bewertung und Fazit


Die umgesetzte Idee zu Google My Business Posts scheint auf den ersten Blick nicht sonderlich innovativ. Bestehende Portale wie Google+ oder Facebook basieren auf diesem System. Der Unterschied ist allerdings das Konzept dahinter. Während Benutzer sich für Portale wie Facebook registrieren müssen, können Beiträge aus Google My Business grundsätzlich allen Nutzern auf Google angezeigt werden. Voraussetzung ist natürlich immer, dass die verwendeten Suchkriterien Ihr Unternehmen tatsächlich zur Anzeige bringen.

Das Ziel, warum ein Unternehmen Google My Business Posts einsetzen sollte, ist klar: es wird eine zusätzliche Möglichkeit im Bereich Marketing geschaffen. Aktionen wie Sonderangebote oder anstehende Veranstaltungen wie Workshops und Seminare können hier effizient eingebunden und öffentlich gemacht werden. Der Nutzen liegt insbesondere in der schnellen Auffindbarkeit dieser Informationen bei einer Google-Suche. Die Beiträge erscheinen schon nach sehr kurzer Zeit (wenige Minuten) in den Suchergebnissen. Sollte sich ein Nutzer dazu entscheiden, einen Beitrag über ein andere Soziales Netzwerk wie Facebook zu teilen, können sogar relativ schnell viele Shares zu den erstellten Google My Business Posts entstehen.

Die Bedienung der Erfassung und Bearbeitung von Beiträgen ist einfach und übersichtlich gehalten. Wer bereits den Umgang mit anderen sozialen Netzwerken wie Google+ oder Facebook gewohnt ist, wird sich schnell einarbeiten können.

Aktuell lässt sich noch nicht überprüfen, inwiefern Benutzer tatsächlich auf Beiträge klicken oder den eingebundenen Button nutzen. Eine Übersicht über die Anzahl bzw. Verteilung der Klicks zu Beiträgen ist bisher noch nicht in den Statistiken (Insights) integriert. Dennoch überwiegen für mich die Vorteile der neuen Funktion.